Donnerstag, 6. Januar 2011

Meditieren im LKA?

Heute war ich bei einer Vernehmung im LKA, Abteilung Sexualdelikte, anwesend. Im Warteraum ein Bild: Bank im Sonnenschein, Blümchen in Kübeln daneben, niedliche Katze auf der Bank liegend. Unter dem Motiv die Aufforderung:

"Verweile und entspanne!!

Hm. Verweilen will da kein Mensch länger als nötig und entspannen wird sich auch niemand. Kein Zeuge und erst recht kein Beschuldigter. Aber ich will nicht nörgeln. Eine Collage "Deutschlands schönste Gefängnisse" hätte ich auch nicht gut gefunden.

Kommentare:

  1. ...wenn es der sache dient, warum nicht?:):):)...vielleicht sollte die "wittler" die bude mal in - man beachte das wortspiel - SCHUß bringen....

    AntwortenLöschen
  2. Dabei wäre es doch gerade für Sie interessant, die erwähnte Collage zusammenzustellen. :D

    AntwortenLöschen
  3. http://blog.klabusterbeere.nl/2011/01/04/neulich-2/

    AntwortenLöschen
  4. "niedliche Katze auf der Bank liegend"
    "Verweile und entspanne!"


    Aber doch nicht SO?

    http://www.youtube.com/watch?v=0ZXP03W8-AM

    http://www.youtube.com/watch?v=VHM99QALDEg

    AntwortenLöschen
  5. Ein öffentliches Gebäude wird wahrscheinlich mit Bildern aus einem öffentlichen Fundus verziert. Zuständig ist ein Sachbearbeiter aus der der Ebene "Archiv-/Lager-/Möbelverwaltung". Der hat klare Vorgaben, die in Verwaltungsanweisungen nidergelegt sind, nach denen geregelt ist, wie groß ein Bild sein darf, dass eine bestimmte Wandfläche bedecken muss, weniger dazu, in welchem sachlichen Kontext es zu stehen hat. Insofern kann man wahrscheinlich von Glück reden, dass der "liegende Akt" im Zimmer des Generalstaatsanwalts gelandet ist, weil dort das Verhältnis von Wand- und Bildgröße besser gepasst hat.

    AntwortenLöschen