Mittwoch, 20. Oktober 2010

Rein statt raus

Von einem Einbruch in das Gefängnis Hamburg Glasmoor berichtet die Hamburger Morgenpost
hier.

Eigentlich wird in der Regel ja eher versucht, aus dem Knast auszubrechen, aber umgekehrt scheint es einfacher zu gehen.

Großartige Beute wurde in den Zellen von den Einbrechern übrigens nicht gefunden. Genau genommen wurde gar nichts entwendet. Ich bezweifle auch stark, dass sich in den Zellen viel Stehlenswertes befindet.

Kommentare:

  1. Vor etlichen Jahren - in Bremen - haben sie einen Flüchtigen dabei erwischt, wie er nach der Flucht aus dem Gefängnis dort eingebrochen ist, um an seine Drogenvorräte zu gelangen.

    AntwortenLöschen
  2. Jetzt wo die kalte Jahreszeit angebrochen ist, ist so ein warmes Plätzchen im Knast vielleicht manchen ganz attraktiv.

    Und überhaupt: Kommt man für einen Einbruch ins Gefängnis ins Gefängnis? ;)

    AntwortenLöschen
  3. Das kann natürlich sein. Ein entlassener Gefangener hat im Gefängnis etwas vergessen ("Mensch! Ich habe das Manuskript für meine Memoiren vergessen!") und bricht schnell nochmal ein, um seine Habezu vervollständigen.

    Die Geschichte ist immerhin so gut, dass sie vor vielen Jahren sogar in einem Asterix-Band Verwendung fand. Ich meine, es war in "Asterix bei den Briten": Obelix bricht in den Gefängnisturm ein, um Asterix herauszuholen und geht dann nochmals zurück in das Gefängnis, weil er in der Zelle etwas liegengelassen hat, natürlich nicht ohne das römische Wachpersonal nochmals zu verhauen.

    AntwortenLöschen
  4. Zu Einbrüchen ohne Sinn und Verstand fallen mir noch die Fälle ein, in denen Leute in eine BUCHHANDLUNG einbrechen. Wenn es Einzelhändler gibt, die nach einem langen Tag im Geschäft üblicherweise wirklich nur ein paar mickrige Kröten in der Kasse haben dann sind es wohl meistens die Buchhändler.

    Zum Bücherklauen kommt ein Dieb ja meistens doch nicht...

    AntwortenLöschen
  5. Auch mir ist es schon gelungen, gegen zeitweise Verpfändung meines Personalausweises eine JVA für einen Tag lang zu besuchen - aber nur zu Fortbildungszwecken.

    AntwortenLöschen
  6. Naja... paar iPhones und ähnliches werden da schon rumliegen ;-)

    AntwortenLöschen