Montag, 5. Juli 2010

Einleuchtende Erklärung

Der Mandant hat - vor meiner Beauftragung - den ihm übersandten Anhörungsbogen ausgefüllt und an die Polizei geschickt. Sehr pflichtbewusst. Er hat "Ich gebe die Tat zu" angekreuzt. Bei dem Feld "Wie kam es zu der Tat" schrieb er dann "war voll daneben".

Ich kann mir in etwa vorstellen, in was für einem Zustand der Mandant sich befand. Den Staatsanwalt hat die Einlassung des Mandanten komischerweise nicht zu einer Einstellung des Verfahrens gebracht.

Kommentare:

  1. Sie haben das Recht zu SCHWEIGEN!!!..

    Ach das sollte doch jeder wissen. Nur die wenigsten glaube, dass es ne gute Idee ist. Aber "war voll daneben" ist wenigstens mal ehrlich :D

    Jetzt viel Erfolg dabei, die Erklärung zu widerrufen.

    Gruß
    Joe

    AntwortenLöschen
  2. Off Topic:
    Frau Braun, kennen Sie den Ursprung des (lustigen) Straßennamens der Adresse Ihrer Kanzlei? Ich überlege meine Katze "Schlump" zu nennen...

    AntwortenLöschen
  3. @Johannes:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Schlump

    AntwortenLöschen
  4. @Johannes
    Ja, den Ursprung kenne ich. Und "Schlump" ist nicht der schlechteste Name für eine Katze. ;-)
    Für den anzuschaffenden Hund ist der Name "Herr Vorsitzender" geplant.
    :-)

    AntwortenLöschen
  5. Danke für den Hinweis. Hätte ich auch selber drauf kommen können...

    Passt zum Tier :)

    AntwortenLöschen