Freitag, 16. Juli 2010

Burn out

Puh, ich kann mit diesem Leistungsdruck nicht mehr umgehen. Jeden Morgen diese Anspannung, dieser Stress, diese Angst, diese Nervosität. Diese Phasen der Hoffnung, des Resignation. Das drohende Burnout Syndrom.

Mit zitternden Händen schalte ich morgens den Rechner ein, um einen Blick auf das Ranking bei Jurablogs zu werfen. Heute liegt der Kollege Nebgen wieder einen Hauch vor mir. Hach, Mensch. Wie heißt es doch: der Zweite ist der erste Verlierer.

Naja, ich sehe das jetzt sportlich. Wer vorne liegt, der bezahlt das Mittagessen.

Kommentare:

  1. Kann ich diese Regel auch rückwirkend geltend machen?

    AntwortenLöschen
  2. Schon wieder Mittagessen... Man könnte meinen, es dreht sich alles nur um die Mahlzeiten...

    Aber Zweiter ist echt fies. Es grüßt Platz "was weiß ich, jedenfalls ganz weit hinten"

    Ich esse zur Strafe nix und brenne mir einen (aus)

    AntwortenLöschen
  3. @Nebgen
    Äh. Nein.

    @Handschellen
    Naja, den ganzen Tag Cola, Wasser und Kaffee und abends dann fünf Nackensteaks bei Mutti - das ist auch nix gut. ;-)

    AntwortenLöschen
  4. es bleibt doch in der Familie :-). was sollen denn wir armen Abgeschlagenen sagen?

    AntwortenLöschen
  5. Besser als regelmäßig über den Tag verteiltes Tofu allemal. Im Übrigen: Mama, nicht Mutti und die kocht auch nicht, sondern der Vati ;-)

    AntwortenLöschen
  6. Der Vorsprung ist ja wirklich hauchdünn: 0,15000001 Punkte! Ihr solltet Euch täglich abwechseln, damit das mit dem Mittagessen ausgeglichen bleibt! ;-))

    AntwortenLöschen
  7. Ich bin schuld. Ich habe entgegen meiner Gewohnheiten beim RA Nebgen kommentiert.

    AntwortenLöschen
  8. Na, heute ist die Welt ja wieder in Ordnung, oder? ;-))

    AntwortenLöschen