Montag, 14. Juni 2010

Es muss auch solche geben....

Gerade hatte ich ein Telefonat mit einer Dame, die im Auftrag irgendeiner Behörde eine Broschüre für Frauen, die Rat und Hilfe in Notsituationen suchen, herausgeben wollte. Die Dame hat in einer Anwaltssuchmaschine "Stalking" und "Hamburg" eingegeben und kam unter anderem auf mich.

Es war ein etwas zähes Telefonat, indem sich ergab, dass ein reiner Opferanwalt gesucht wird und ich nicht die geeignete Person bin (und auch nicht in der Broschüre auftauchen möchte).

Zur Verabschiedung meinte die Dame: "Das ist ja sehr, sehr schade. Naja, es muss auch solche Anwälte geben, die Täter vertreten."

Ganz genau.

Kommentare:

  1. Wie bitte? Auch Täter haben Rechte? Und dann auch noch im Zusammenhang mit Frauen in Notsituationen? Das geht ja schonmal gar nicht. ;-)

    AntwortenLöschen
  2. tja, jeder täter hat nunmal ein recht auf nen fairen prozess und ein gerechtes urteil. himmel... wir sind doch nicht im mittelalter!

    *huldvoll winkende grüße* (pruuuust)
    stephi

    AntwortenLöschen
  3. Damit, liebe Frau Kollegin, sind Sie wahrscheinlich bei der Anruferin promot in der Ecke gelandet:

    "Wie tief der Frauenhass vor allem im juristischen Bereich bereits eingesickert ist, zeigt sich nun: ausgerechnet eine Frau wird darauf abgerichtet, die Aussage des Opfers per Gutachten in Zweifel zu ziehen. Unglaublich, dass es Frauen gibt, die sich dafür kaufen lassen."

    http://forum.emma.de/showthread.php?2172-Kachelmann/page19

    Wie können Sie auch nur... ;-)

    MfkG

    A. Maréchal

    AntwortenLöschen
  4. Schön, das diese Leute das Wesen des Rechtsstaates so gut verstanden haben.

    AntwortenLöschen
  5. Übrigens: es soll auch Frauen geben, die stalken.

    AntwortenLöschen
  6. ...die haben ja nicht mehr alle Perlen an der Kette.

    AntwortenLöschen
  7. Der Abschiedspruch erinnert mich eher an Drückerkolonnen - schön dem anderen ein schlechtes Gewissen machen, wenn er nicht will/kann etc.

    AntwortenLöschen
  8. Wenn ich das Wort "Opferanwalt" höre, muss ich leider brechen. Ich möchte bitte fortan trotzdem oder gerade deshalb nicht als Täteranwalt bezeichnet werden.

    AntwortenLöschen
  9. @ Fräulein Braun

    Ich finde ihren Autobahn-Kommentar beim sehr unwürdigen Blogbeitrag ihres Kollegen Nebgen reichlich daneben.

    Auch wenn Herr Nebgen die Metapher Reichsparteitag als Jubelorgie nicht gutheißen mag, ist doch eine Anspielung auf den Volksgerichtshof einfach nur verfehlt und im Kern auch nur zusammenhangsloses Geschnattere. Sinnloses Schlagwörter in den Raum schmeißen in diesem Niveau sollte für die letzten Vertreter des Rechtsstaates nun wirklich nicht nötig sein.

    An sowas sollten Sie lieber nicht teilhaben.

    AntwortenLöschen
  10. Ich stalke diesen Blog, hoffentlich ist es noch niemanden aufgefallen

    AntwortenLöschen
  11. Täter-Anwältin tststs ....

    AntwortenLöschen