Sonntag, 16. Mai 2010

Wie sieht die denn aus?

Die Kollegin Rüber hat kürzlich über das Erkennen oder Nichterkennen von Anwälten gebloggt.

Vor einigen Tagen musste ich auf einer Abendveranstaltung harte Geschütze auffahren, um zu beweisen, dass ich ernsthaft und "ganz in echt" Rechtsanwältin bin. Eine leicht angeheiterte Dame, die beruflich Geschmeide verkauft, wollte so überhaupt und gar nicht glauben, dass ich Juristin sei. Es hat nicht mal ausgereicht, dass meine Begleitung dies quasi eidesstattlich versicherte. Mein Anwaltsausweis reichte auch nicht als Vollbeweis.

Wie sieht denn nun ein Rechtsanwalt oder eine Rechtsanwältin aus? Ich kenne Kollegen, die man als Koberer auf der Reeperbahn vermuten würde oder als Besitzer eines Sonnenstudios - glaubt man denen auch nicht?

Morgen ergreife ich aber Präventivmaßnahmen - eine neue Hornbrille wird gekauft. So. Ich bin´s leid.

P.S. Später habe ich erfahren, dass es an meiner Handtasche lag. Für eine Anwältin war die zu billig. Mal sehen, was die bloggenden Kolleginnen so für Handtaschen haben. ;-)

Kommentare:

  1. Deswegen hat Friedrich der Große seinerzeit ja den berühmten Erlass getätigt, wonach Rechtsanwalte "bis zu den Knöcheln reichende wollende Mäntel" zu tragen hätten, "damit man die Spitzbuben von weitem erkenne".

    In der Freizeit fällt es schwer, da ein Äquivalent zu finden. Ich fürchte, eine Hornbrille wird nicht reichen.

    Vielleicht ziehen am Dienstag alle Rechtsanwälte mal so flashmobartig ein Superman-Kostüm über?

    AntwortenLöschen
  2. Kauf Du mir mal besser ne´ teure Handtasche! ;-)

    AntwortenLöschen
  3. Hatte ich auch schon. Bei mir wurden aber immerhin die Ursachen klar benannt.

    AntwortenLöschen
  4. ...uff - da könnte ich ja vielleicht Glück haben und als "echte" Anwältin durchgehen. Eine meiner Handtaschen lebte sogar ´mal.....

    AntwortenLöschen
  5. http://www.zazzle.de/jurist+geschenke :-)

    Eine Professorin an unserer UNI pflegt es mit Wolltaschen herumzulaufen. Die hat sie auch stets bei sich, wenn sie durch die Stadt läuft. Also: Discountertüte ablegen und ne Wolltasche zulegen! Um den ganzen etwas mehr Glanz zu verleihen, empfehle ich die Tasche zu besticken. Ein "§-Zeichen" wäre angebracht ;-)

    AntwortenLöschen
  6. Brüll...kicher...laut lach! Klasse gekontert Frau Anwältin! "kauf Du mir mal besser..."
    Soviel Schlagfertigkeit ist mir doch glatt ne Straftat wert, um danach, wenn ich mich dafür hab erwischen lassen, von ihnen verteidigt zu werden. Geht auch Steuerhinterziehung?

    AntwortenLöschen
  7. Und da war noch der Richter, der ohne Robe im Gericht war - aber und von niemanden gegrüßt wurde. Wieder im Büro blickte er auf seine Robe und schimpfte: "Bist Du der Richter oder ich?" :-)

    AntwortenLöschen
  8. Ich finde es beschämend, wenn man als Anwältin ohne Louis Vuitton Täschchen und ohne Manolo Blahniks herumläuft. Das müssen die üppigen Pflichtverteidigergebühren doch hergeben!

    Meine Erfahrung: es erwarten immer jene Leute, daß ein Anwalt im Porsche vorfährt und in maßgefertigter Kleidung herumläuft, die eine 40,- Euro Rechnung als Wucher empfinden.

    Einfach ignorieren. Der Dame hätte ich mit Sicherheit nicht meinen Anwaltsausweis gezeigt (sieht im hiesigen Gerichtsbezirk sowieso aus wie ein Bundeswehrausweis).

    AntwortenLöschen
  9. @verwickeltes
    Sehr hübsch.

    @Anonym
    In dem Fall wäre es wohl sogar so, dass die Dame kostenlosen Rat wollen würde. Dauert ja nicht lange..

    AntwortenLöschen
  10. P.S. Hornbrille wurde erworben. Aber die brauche ich.

    AntwortenLöschen
  11. oh wei, welch ein spaß. ich könnte dir ein täschlein nähen und ein § aufsticken... oder ein "achtung! anwältin in freier wildbahn" *lach*

    liebe grüße

    AntwortenLöschen
  12. @Stephi
    Vielleicht ein § und ein $?
    ;-))

    AntwortenLöschen
  13. au ja, das wäre sicherlich ne marktlücke - vll sogar zum wenden *lach*
    großartig!!

    AntwortenLöschen
  14. Immerhin hatten Sie wenigstens eine Handtasche dabei! Ich laufe aktuell häufig mit einem Rucksack herum, in dem neben den wichtigen Schreibutensilien die Windeln meines Sohnes sind. Auch ein Nuckel. Und, ja, ich bin trotzdem Anwältin :)

    AntwortenLöschen
  15. @Kollegin Kull
    Das glaube ich jetzt aber nicht. ;-)))

    AntwortenLöschen