Mittwoch, 7. April 2010

Schwatzhaft II

Da ruft ein -mir unbekannter- Kollege an und teilt fröhlich mit, dass ich doch Frau SteckindenBeutel in dieser einen Sache verteidige. Er verteidige Frau Ichhabnixgemacht und wolle mal mit mir über meine Verteidigungsstrategie reden. Insbesondere wäre es toll, wenn meine Mandantin seiner Mandantin schriftlich bestätigen könne, dass diese keine Beihilfe geleistet habe. Seine Mandantin sei ja nun gänzlich unschuldig und meine Mandantin der Drecksbär. Er mache sonst keine Strafsachen, aber hier sei es ein einfach gelagter Fall und er habe ihn übernommen, da er die Frau Ichhabnixgemacht schon lange als Mandantin habe.

Ich sage dem Kollegen, dass es doch so etwas wie Schweigepflicht gebe und dass ich diese auch ernst nehmen. Der ältere Kollege meint jovial: "Ach, stellen Sie sich doch nicht so an, ich habe Ihre Nummer doch aus der Ermittlungsakte. Wir können doch mal so unverbindlich über die Sache reden."

Mit dieser Nummer hatte der Kollege bei mir keinen Erfolg und wird wohl auch bei den anderen Verteidigern nichts erfahren.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen