Donnerstag, 8. April 2010

Don´t call me Danni

Sat1 produziert eine neue Serie: Danni Lowinski. Hauptperson ist eine ehemalige Friseurin, die nun als Anwältin tätig ist. Danni hat sich einfach einen Tisch in einer Einkaufspassage aufgestellt und berät nun Mandanten für einen Euro/Minute. Zur ihr kommen Mandanten, die sich sonst keinen Anwalt leisten könnten. ADie Serie ist wohl ein Art Wiedergeburt von "Liebling Kreuzberg", nur mit einer Frau als Anwältin und eben doch etwas anders.

Bei der Anwaltsschwemme ich diese Serie ja viel realistischer als Ally McBeal und so. Welcher Anwalt kann sich heute solche Klamotten leisten und jeden Abend in die Bar! ;-)

Leider werde ich diese Serie nicht genießen können - kein Fernseher. Übrigens nicht aus Geldgründen, sondern aus -angeblicher- Verschrobenheit.

Ich freue mich schon darauf, wenn der erste Mandant sagt:"Aber die Anwältin im Fernsehen, die nimmt nur 60,00 Euro die Stunde." Danke Sat1.

Kommentare:

  1. Ach du meine Güte! Nach Salesch und C. nun auch noch eine Anwältin, die in der Einkaufspassage berät und Klamotten und Barbesuche von Beratungshilfescheinen zu finanzieren scheint. Wer will denn sowas anschauen?
    Liebling Kreuzberg fand ich übrigens gar nicht so schlecht. Das war juristisch halbwegs sauber aufgearbeitet.

    AntwortenLöschen
  2. Nun so sehr ich auf der einen Seite die Verärgerung der Anwälte mitfühlen kann, welche ihre alltäglichen Barbesuche von dann ziehen sehen, so wenig kann ich sie logisch nachvollziehen. Die Preisschlacht kommt doch ausschließlich durch die Anwaltsschwemme in einigen Bereichen zu Stande. In anderen Bereichen werden doch noch immer Stundenhonorare im vierstelligen Bereich gezahlt. Beispiel: Finden Sie mal einen Anwalt in Russland, welcher sich auf Vergehen, wie das Überschreiten der gesetzlich geregelten Dienstreisedauer für ausländische Expats spezialisiert hat? Für Betroffene eine, Aufgrund der maximal erwarteten Strafhöhe mitunter existenzbedrohendes Vergehen. Hier gibt es nur sehr wenige spezialisierte internationale Kanzleien und die sind halt sehr teuer aber auch sehr nützlich.
    Warum sollte ich für ein Bußgeldbescheid überhaupt 60 Euro die Stunde ausgeben, wenn ich meinem ebenso hochspezialisierten, studierten Bauingenieur auch nur 60 Euro die Stunde zahle? Jeder Bauherr wird wissen das der maximale Schaden den ein schlechter BauIng anrichten kann, gigantische Ausmaße annehmen kann. Also meine Damen Anwältinnen, entweder Augen zu und den Preis den die Nachfrage diktiert akzeptieren oder halt in die lukrativen Gebiete umschulen. Immer nur beklagen ist langweilig....

    AntwortenLöschen
  3. wtf?!?
    Keinen TV zu besitzen zeugt von Verschorbenheit?
    Ist das die Meinung der Konformisten?


    #k.

    AntwortenLöschen
  4. Die Schauspielerin ist ganz nett, die Handlung jedoch haarsträubend. Gleich in zwei Folgen begang sie Mandantenverrat: in einer Folge hintergang sie einen Mandanten nachdem sie merkte dass er doch böse war, in einer anderen vertrat sie beide Scheidungsparteien und kassierte von jedem 1000 Euro Bestechung. Daneben partizipierte sie noch an diversen kleine Verbrechen: Einbruch (um Beweise zu bekommen), Erpressung (gegen einen Typ der Anwaltskammer), etc.

    AntwortenLöschen