Mittwoch, 24. März 2010

Und einen Aal kriegen Sie auch noch dazu...

Eben ruft ein potentieller Mandant an, dem Unfallflucht vorgeworfen wird. Er berichtet, dass er zunächst gedacht habe, das erledige sich alles von selbst. Irgendwann seien ihm dann aber doch Zweifel gekommen (zu Recht!) und er habe seinen früheren Anwalt angerufen. Der habe ihm mitgeteilt, dass Akteneinsicht und eine Erklärung an die Staatsanwaltschaft 400,00 Euro kosteten.

Die Leser ahnen es. Nach dem Motto "Geiz ist geil" wollte der junge Mann nun Preise vergleichen und wissen, ob ich denn billiger (oder besser günstiger) sei. Nach kurzer Erläuterung des Begriffs "Rahmengebühren" und der Erkenntnis des Anrufers, dass ich nicht zum Feilschen aufgelegt bin, endete das Gespräch in gegenseitigem Einvernehmenen. Ich nehme an, der Mandant in spe telefoniert die Hamburger Anwaltschaft nun ab und findet irgendeinen Kollegen, der für 300,00 Euro tätig wird.

Der nächste Anrufer bekommt von mir neben der Verteidigung noch einen geräucherten Aal, eine Topfpflanze und einen 10% Gutschein für´s nächste Strafmandat bei mir. Na, wär´das was?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen